Palliative Care

Hospizarbeit

Schmerzbehandlung

Projektarbeit

Projektbericht

Palliative Planung

Cicely Saunders

Elisabeth Kübler-Ross

Peter Fässler-Weibel

Gabriel Looser

Leb wohl, lieber Dachs

Die Lachfalten Gottes

 

links | impressum | home   

 

INFORMATIONSABEND





Herzliche Einladung
zum Informationsabend

AUFBRUCH IN EINE NEUE ZEIT

Auf dem Weg
zur Umsetzung der Palliative Care
im Seniorenheim Schloß Hall

(mit PowerPointPräsentation;
Videofilm über die Palliativstation
im KH der Barmherzigen Schwestern, Linz)

Donnerstag, 2. Mai 2002,
um 18.30 Uhr, im Speisesaal

Referenten:
DGKS Ingrid Lorbek und Diakon Josef Lengauer


Eingeladen sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses.


Dieser Abend diente der ausführlichen Information über Palliative Care und unser Projekt.

Wir haben die MitarbeiterInnen aus allen Dienstbereichen unseres Heimes und vom Referat für Hospizarbeit der Caritas Linz Sr. Hieronyma Wagnermaier und Mag. Ulrike Pribil persönlich und durch Informationsblätter eingeladen.

42 Personen sind der Einladung gefolgt. Das sind zwei Drittel des gesamten Personals unseres Heimes.


Ablauf und Inhalte

1. Begrüßung und Bekanntgabe der Inhalte des Abends
2. Einstimmung mit PowerPoint-Präsentation und meditativer Hintergrundmusik "Alle Knospen springen auf"

















3. Der totale Schmerz: PowerPoint-Präsentation und Erläuterungen




Eine alte Frau wird mit der Rettungsbahre bei dieser Haustür hinausgetragen und hält Rückschau:
"Hier habe ich 50 Jahre gelebt, meinen Mann geliebt, meine Kinder behütet, bemuttert und beschützt. Alle Freuden und Leiden des Alltags erlebt.
Die alte Rose hier habe ich vor zwanzig Jahren gepflanzt und jedes Jahr ihre wundervollen Blüten bestaunt, sie gepflegt und mich an ihr erfreut. Jeder Blick ist mir vertraut, hat sich in meine Seele eingebrannt.
Mein Mann ist vor zwei Monaten plötzlich verstorben, er hatte mich nach meinem Schlaganfall liebevoll gepflegt.
Meine Kinder haben eine eigene Familie, für mich nicht genügend Zeit und auch keinen Platz.
Ich kann allein im Haus nicht mehr leben, ich schaffe es nicht, die Stufen hinaufzusteigen, einkaufen zu gehen, nicht einmal mich alleine zu waschen oder auf die Toilette zu gehen.
Jetzt ist alles aus - ich komme in ein Heim - ich will sterben!"
Sie blickt noch ein letztes Mal zur Tür und weiß, sie wird sie nicht mehr wieder sehen, nie wieder den Duft ihrer Rose riechen. Das Haus wird verkauft.

Dies ist kein unübliches Schicksal - und so kommen viele Menschen hier bei uns an:




Sie haben Kummer - sie haben Schmerzen.































4. Palliative Care: PowerPointPräsentation und Erläuterungen



















































5. Pause
6. Videofilm über die Palliativstation St. Louise im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz
7. Kurzberichte über unsere Praktikumserfahrungen auf der Palliativstation
8. "Unser Projekt": PowerPoint-Präsentation und Erläuterungen

































9. Ausklang: PowerPoint-Präsentation und Text "Danke" (in: Franz Schmatz, Zeit zu leben. Krems a. d. Donau, 2000)















10. Dank an die Teilnehmer

 
   

   © 2007 by Josef Lengauer